Blitzjobs und JPEF

Seit 2019 ist Caiju mit den Formaten Blitzjobs und Jugendprojektentwicklungsfonds (JPEF) im Brunnenviertel aktiv. Im Blitzjob-Verfahren lernen junge Menschen ab 13 Jahren durch verschiedene kurze Arbeitseinsätze nicht nur unterschiedliche Tätigkeitsfelder der Arbeitswelt, sondern auch Verbindlichkeit, Pünktlichkeit und ihre eigenen Stärken kennen.

Mit Hilfe des Ansatzes JPEF, der bereits im Quartier Falkenhagener Feld erprobt wurde, soll eine selbst-regenerierende Grundstruktur der Beteiligung unter jungen Menschen geschaffen werden. Weder Vorwissen noch fertige Projektideen sind erforderlich für die Teilnahme.

Die Förderung des Projekts ist bereits bis 2024 gesichert. Dabei wird ab 2022 ein weiteres Modul zusätzlich zu den Blitzjobs und dem JPEF angelegt. Mit JuPoint soll ein am Sozialraum orientierter Treffpunkt für Jugendliche auf einem ehem. Sportplatz im Rahmen einer Zwischennutzung entstehen.

Beteiligung

Die beiden Formate Blitzjobs und JPEF sind für Hilfe zur Selbsthilfe angelegt. Durch eine Kombination von festen verlässlichen Spielregeln, aufsuchenden Arbeitsformen und einer Vereinbarungskultur in kleinen Schritten können die Jugendlichen dann teilnehmen, wenn es ihnen passt, und zumal auch selbständig oder mit ein paar Freunden Schritte erarbeiten, wofür sie nicht zu bestimmten Zeiten in bestimmte Gruppen kommen müssen. Die kurzen telefonischen Auswertungen nach allen Handlungsschritten beugen Missverständnissen vor und decken auf, an welcher Stelle Motivation vorhanden und an welcher Ermutigung gebraucht wird.

Durch die vom JPEF geschaffenen Rahmenbedingungen, werden die Jugendlichen als eigenständige Projektentwickelnde zum selbstständigen Handeln ermutigt. Die jungen Menschen lernen dadurch auch Akteure in der Nachbarschaft kennen und sehen sie zunehmend als Partner:innen in ihrem Handeln an.

Kooperation & Verstetigung

Die Formate Blitzjobs für junge Menschen und JPEF docken sich an die bereits bestehende Jugendarbeit im Brunnenviertel an. Wir sind eng mit den Partnern vor Ort, wie dem Olof-Palme-Zentrum, dem Brunnenviertel e.V., Bwgt e.V. und der Stadtteilkoordination, vernetzt und sind Teil der bezirksregionalen Vernetzungsrunde des Jugendamtes.

Von Seiten der Blitzjob EInsatzstellen pflegen wir seit Jahren Vernetzung zu lokalen Unternehmen und Multiplikator:innen in Mitte und umliegenden Bezirken. Wir nutzen dabei aufsuchende Arbeit, wodurch wir zirka die Hälfte der teilnehmenden jungen Menschen und Einsatzstellen kennenlernen. So erhalten auch die Einrichtungen im Gebiet neue Zugänge und Handlungsoptionen für ihr Klientel.

Wirkungsorientierung

Blitzjobs für junge Menschen: 2020 führten 33 junge Menschen 146 Blitzjob-Einsätze bei 60 Aufträgen von Unternehmen und Privatpersonen durch. Die Arbeitseinsätze zeichnen sich vor allem durch eine Vielfalt an verschiedenen Einsatzstellen und deren sorgfältiger Vorbereitung und der Auswertung mit ihnen aus.

Jugendprojektentwicklungsfonds: Seit Beginn der Arbeitstreffen des JPEF haben bereits 16 Jugendliche teilgenommen und gemeinsam verschiedene Projektideen entwickelt. Daraus sind unter anderem Formate wie der Corona Parkour und das Mund- und Nasenschutzmasken nähen im Olof-Palme-Zentrum entstanden. Eine Zusammenarbeit des JPEF mit dem Quartiersrat ist erfolgreich gestartet und die daraus entstandenen Ideen werden im JPEF weiterentwickelt.


Bezirk
Berlin Mitte

Gebiet
Brunnenviertel, Quartiersmanagementgebiet Brunnenstraße

Laufzeit
2019 - 2024

Fördersumme
94.306,51 € (2019-2021)

Handlungsfeld
Jugend, außerschulische Bildung, Beteiligung

Zielgruppen
junge Menschen von 13 bis 25 Jahren, Organisationen, Akteure und Privatpersonen vor Ort