Innovationswerkstatt und Verein für chancengleichheit und arbeitsweltintegration jugendlicher

Caiju steht für interdisziplinäre Arbeit mit der Entwicklung von wirkungsvollen Verfahren, die zu mehr Beteiligung und Effizienz in der Integrations-, Bildungs- und Nachwuchsarbeit mit jungen Menschen führen. 

Wir überarbeiten bestehende Formate und beteiligen öffentliche Institutionen, Unternehmen und Bürger*innen an der Umsetzung neuer motivierender Vorgänge.


Themen

Erweiterte inklusive
Settings

Junge Menschen…

...fühlen sich nützlich und geschätzt, bei Arbeitseinsätzen für fremde Menschen, Unternehmen und gemeinnützige Projekte

Sozialraumorientierung weiter denken

Gesellschaftliche Akteure…

…erfahren junge Menschen als Lösungsträger im Umgang mit Anwohnern, Projekten, Firmen und anderen jungen Menschen

Maßgeschneiderte Nachwuchsgewinnung

Akteure im Übergang Schule-Beruf…

...haben die besseren Chancen, junge Menschen zu motivieren, wenn das Timing, die Vielfalt und das Rollenverständnis stimmen

Caiju
Innovationswerkstatt

Fachleute…

…verstehen Fachlichkeit darin, die Zielgruppen ressortübergreifend für die Planung und Umsetzung eigener Lösungen befähigen zu können

⇧ Nach oben

Rückblick: 16. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag, 28.-30.3.2017 in Düsseldorf

Caiju stellte TeenKom vor, leitete Fachforum und führte Blitzjob-Aktion durch

Unser Motto: Nehmen sie Platz auf unserem roten Sofa am Stand von Caiju

Caiju und TeenKom beim 16. Kinder- und Jugendhilfetag in Düsseldorf

v.o.links: Nadine pausiert nach Ankunft aus Berlin, bevor unser rotes Sofa eingerollt wird. Zu unseren Gästen am Stand gehörten auch Bekannte aus Berlin wie Elvira Kriebel vom Paritätischen, die unseren neuen Blitzjobber kennen lernte (mitte links). Die Messetage brachten uns über 30 neue Bekanntschaften von verschiedenen Kommunen, Verbänden und Trägern, die sich in unterschiedlicher Art TeenKom als Modul zur Verbesserung der Reichweite und Handlungsmöglichkeiten der Jugendarbeit vorstellen können. Am Ende, vor der Rückfahrt nach Berlin: erfüllt und gespannt auf die nächste Schritte bei TeenKoms Transfer, konnte Caijus Team (Per Traasdahl, Nadine Kurz und Timo Schuster) die Frühlingssonne genießen.


⇧ Nach oben

Neue Publikation

Jobben als Grundbedarf und Grundrecht für junge Menschen ?!

Auch publiziert unter:

http://www.jugendhilfe-bewegt-berlin.de/startseite/aktuelles-detailansicht/article/jobben-als-grundbedarf-und-grundrecht-fuer-junge-menschen.html          https://www.jugendhilfeportal.de/jugendsozialarbeit/artikel/jobben-als-grundbedarf-und-grundrecht-fuer-junge-menschen/

Im Vorfeld des Jugendhilfetag hatten wir die nächstgelegene Düsseldorfer Jugendfreizeiteinrichtung JFE-Ammerweg kontaktiert und mit dem Leiter Benedikt Hoga ein Experiment vorbereitet: Ein Blitzjobangebot in Form einer Umfrage.

Schließlich übernahmen Emir und Jussuf diese Aufgabe und befragten in den Tagen vor der Messe im städtischen Sozialraum 25 und auf der Messe am ersten Tag 27 Personen zu ihrer Arbeitserfahrungen in der Jugend. Es stellte sich dabei heraus, dass fast alle befragten Erwachsenen in ihrer Jugend gejobbt haben und, dass für Jugendliche heute das Jobben hingegen nicht länger selbstverständlich ist. Woran liegt das?

Ist es schwerer geworden, eine Einsatzstelle zu finden? Wird Jobben durch Eltern oder Gesellschaft als weniger wichtig angesehen bzw. als potentielle Gefährdung von Leistungen in der Schule?

Gegenüber der typischen handvoll Jobs für Jugendliche - Zeitungen oder Flyer verteilen, Babysitten und 2-3 weiteren - bietet TeenKom über 25 verschiedene Tätigkeiten an; u.a. Umfragen, Kunstprojekte und Beiträge für Fachtage. Zudem: TeenKom ist rechtssicher, die Einsatzstelle muss sich nicht um Versicherungen kümmern und nach jedem Blitzjobeinsatz wird mündlich ausgewertet, wobei der Jugendliche auch seine Einschätzung zur Leistung des Kunden abgibt und bespricht.

⇨ Hier geht es zu Film und Gedanken über TeenKom als nachhaltige Lösung zum Thema Jobben

⇨ Mehr zu TeenKom beim 16. DJHT

⇨ Projektseite www.teenkom.de

⇨ Ihr Anliegen: Kontaktformular



⇧ Nach oben

Projektformate

TeenKom Jugendprojektentwicklungsfonds BeratungsSpiel
U-Scout Seminare BerufeHaus LösungsSpiele

⇧ Nach oben

Fortbildungsangebot beim SFBB:

>>> Anmeldung jetzt <<< LösungsSpiele am 13. Juni 2017

sfbb Logo
Zielgruppe: Fachkräfte öffentlicher und freier Träger der Jugendarbeit, schulbezogenen Jugend(sozial)arbeit, Schulstationen, Lehrer*innen aus Berlin und Brandenburg

2017 führen wir wieder ein Fortbildungstag mit LösungsSpiele beim Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg durch. Die Methodik ist praxisnah und orientiert sich an den fachlichen Alltagssituationen der Teilnehmer/innen. In Kleingruppen wird mit Papier und Stift überlegt, welche Fähigkeiten und welche Belastbarkeit besondere Zielgruppen haben. Spielregeln werden diskutiert, neue Kooperationsformen und Handlungsrahmen konkretisiert, die Geben und Nehmen ausbalancieren können.

Max. 20 Teilnehmer*innen, Unkostenbeitrag 8,-€/Person inkl Mittagessen, Anmeldeschluß ist der 2. Mai 2017

⇨ Mehr über LösungsSpiele    ⇨ Programm und Anmeldung