Kooperative Strukturen von Jugendamt und freien Trägern in Jugendberufsagentur Pankow

In den 12 bezirklichen Jugendberufsagenturen (JBA) in Berlin sind die Bereiche der Jugendämter individuell aufgestellt in der Art wie sie mit den sogenannten "Coaching-Mitteln" freie Träger mit Kernaufgaben beauftragen. Bei der Tagung für Jugendamtsabteiligungen aus allen Berliner Jugendberufsagenturen im Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin Brandenburg (SFBB), Schloss Glienicke, Oktober 2019, war es deshalb spannend zu erfahren, wie in anderen Bezirken gearbeitet wird.

Im Vorfeld hatten wir uns im "Großteam" der JBA Pankow überlegt, wie wir unsere Strukturen vortragen würden. Lösung war eine Kombination von einem Rollenspiel, wobei anhand eines fiktiven Falls die verschiedenen Funktionen von den Trägern Gangway, Beta und Caiju in Relation zu den Aufgaben der Jugendamtsmitarbeitenden gebracht wurden.

Mit einigen Folien trug Melanie Struck, Koordinatorin der Jugendberufshilfe in der JBA Pankow, die Arbeit des Großteams vor.

Die hier gezeigte Grafik wurde von Caiju entworfen, wobei die Begriffe "Facilitierung", "Kanalisierung", "Initiatlisierung", Aktivierung" und "Strukturierung" in Bezug auf Regelstrukturen der JBA frei erfunden sind, um die gute Komplementarität der Akteure im Großteam der Pankower JBA möglichst nachvollziehbar darzustellen. Das "Fallteam" bezeichnet die wöchentliche einstündige Runde, wo sich alle aus dem Großteam, die im festen Format der "kollegialen Fallberatung" sind, zu einem aktuellen Fall beraten. Einmal im Monat sind im Fallteam auch andere Rechtskreise - SGB II, SGB III und die Beratungs der beruflichen Schulen - willkommen.