Kompetenzen      TeenKom      Jugendbeteiligung      Nachwuchsgewinnung      Innovation

Kompetenzen >

Aus Theorie wird Praxis, aus Praxis Theorie

In der Praxisarbeit von Caiju ist es deutlich geworden, dass die größte Herausforderungen für mehr Chancengleichheit und eine bessere Arbeitsweltintegration junger Menschen nicht bei den Jugendlichen selbst, sondern bei den Fachleuten und deren Interventions-, Vernetzungs- und Abstimmungsmöglichkeiten liegen.

Workshopangebote für Fachleute und Multiplikator*innen

Wie holen wir die Zielgruppen mit ins Boot? …und wie soll die entsprechende Lösung konkret aussehen? Das Handeln der Zielgruppe, ihre Kooperation oder Ablehnung bzw. ihre Mitgestaltung entscheidet schließlich über den Erfolg unserer Arbeit. LösungsSpiele ist ein Workshopangebot an Fachleute, die vor der besonderen Herausforderung stehen, ihre Zielgruppen durch Hilfe zur Selbsthilfe motivieren zu wollen.

⇨ Mehr über die Methoden und Workshopbeispiele

Webplattform für regionale Vernetzung unter Fachleuten aus den Bereichen Bildung, Soziales, Gesundheit und Arbeit

Caiju geht gegen den Trend und entwickelt und betreibt in Kooperation mit Computerbildung e.V. eine webbasierte Plattform mit modernster Technologie, wo es nicht darum geht, Netzwerkaustausch ins Internet zu verlagern, sondern im Gegenteil um den nachhaltigen Umgang mit Ergebnissen aus realen Treffen wie Gremien, Arbeitsgruppen, Sitzungen und anderen Veranstaltungen. Nach der erfolgreichen Pilotierung 2013 unter der Name PFAD in Marzahn-Hellersdorf ist netzwerkgruppen.de ab Herbst 2016 für weitere modellhafte Nutzung bereit.    Mehr über netzwerkgruppen.de

Erforschung von Interventions-, Vernetzungs- und Abstimmungsmöglichkeiten für Fachleute

Helfende Systeme in unserem Sozialstaat scheinen oft mehr mit sich selbst beschäftigt zu sein, als mit den Möglichkeiten ihrer Zielgruppen, einen roten Faden über längere Zeit bilden und umsetzen zu können für sich. Warum ist das so? Caiju entspringt aus der Entwicklung von Verfahren für junge Menschen und arbeitet seit ca. 2010 mit zukunftsorientierten Lösungen wie ⇨ TeenKom. Inzwischen haben wir bei Caiju erkannt, dass die größte Herausforderungen für mehr Chancengleichheit und eine bessere Arbeitsweltintegration junger Menschen nicht bei den Jugendlichen selbst, sondern bei den Fachleuten und deren Interventions-, Vernetzungs- und Abstimmungsmöglichkeiten liegen. 

⇨ Mehr Roter Faden - die Ansätze und deren Hintergrund bei Caiju und dem Vorläuferprojekt ArtSourceLab

⇨ Roter Faden - filmisch umgesetzte Fachpräsentationen

Was bewegt die Menschen: Faire Deals, Geben und Nehmen, neue Wege zu Motivation

2009-2011 führte Caiju e.V. im Auftrag des Jugendamtes Marzahn-Hellersdorf in der Bezirksregion Fünf (Hellersdorf Süd, Kaulsdorf Nord) soziale Interventionen innerhalb des Förderrahmens „fallunspezifische Arbeit“ (FuA) durch. In 4 Phasen mit einer Dauer von 6 bis 12 Monaten wurden Lösungsansätze zu den allgegenwärtigen Problemen der Partizipation und dem Engagement entwickelt und erprobt. Stadtteil-bewegt ermöglichte zusammen mit dem 2010 durchgeführten Projekt Roter Faden (siehe oben) Experimente und führte zu Erkenntnissen, die die Basis bildeten für die Weiterentwicklung von TeenKom, die Entwicklung vom Fortbildungsformat LösungsSpiele (siehe oben) sowie die Entwicklung ab 2014 vom Interventionskonzept Jugendprojektentwicklungsfonds.

⇨ Mehr über die 4 Phasen von Stadtteil bewegt