Die Kiezexperten

Innovationswerkstatt > Berlin Spandau >

Beteiligung Jugendlicher

Die KiezExperten

Mit dem Aufbau und der Umsetzung des Projektes KiezExperten wurde gemeinsam mit Jugendlichen im Alter von 13-18 Jahren Geschichte im Quartier erforscht, das Wissen für eine Quartierstour aufbereitet und auf Führungen Sehenswertes und Geschichtliches an Besucher vermittelt.

 

⇧ Nach oben

Innovationswerkstatt > Berlin Spandau > Jugendbeteiligung > Die KiezExperten

Identität im eigenen Wohngebiet (wieder) finden

Grundidee des Projekts KiezExperten war das Vernetzten der Jugendlichen mit ihrem eigenen Wohngebiet. Die Jugendlichen sollten durch das Projekt eine Identifikation mit ihrem Wohngebiet erfahren und ein Heimatgefühl entwickeln, um Verantwortung für das Leben vor Ort zu übernehmen.

Den jungen Menschen wurden so Schlüsselqualifikationen vermittelt, z.B Training sprachlicher Fähigkeiten, Organisation und Mobilität sowie die Vernetzung von jüngeren und älteren Kiezbewohnern und Kieztour- TeilnehmerInnen. 

Die jugendlichen Kiezexperten schafften es, Stationen für Freizeit und Arbeit miteinander zu verbinden, vom Kulturladen „Kreative Köpfe“ bis zum Hotel Centrovital, und den Teilnehmer*innen zu zeigen, wie nahe sich verschiedene Religionen sein können, von der Lutherkirche zur Moschee Lynarstr.

KiezExperten wurde von Quartiersmanagement Spandau Neustadt beauftragt und realisiert in Zusammenarbeit mit Treffpunkt Lynar und den "Kreativen Köpfen", "Junge Pächter Spandau"

KiezExperten Logoleiste

Die KiezExperten „King“, „Der Pate“, „Kassim“ und „Baba“ vom „Treffpunkt Lynar“ und „Matti“, „Diddi“ und „Kimyie“ vom Mädchenladen am Lutherplatz konnten gut miteinander harmonisieren und bekam endlich einmal die Chance, ihre persönlichen Lieblingstreffpunkte interessierten Tour-Teilnehmern näherzubringen.

Tour-Planung (1)   Tour-Planung (2)   KiezExperten Poster

Mithilfe von TeenKom konnten sich die Jugendlichen als KiezExperten qualifizieren. 

KiezExperten T-Shirt
Recherchearbeiten, Erkundungsgänge im Stadtteil und dem mittelalterlichen Spandau sowie die Organisation und Vorbereitung der Tour (Erstellung der Poster, Flyer und T-Shirts) konnten von den Jugendlichen in Form von Blitzjobs ausgeführt werden und wurden somit auch mit einem Aufwandsentschädigung wertgeschätzt.
KiezExperten Flyer

 

⇧ Nach oben

Innovationswerkstatt > Berlin Spandau > Jugendbeteiligung > Die KiezExperten

Tour de Spandauer Neustadt

Eine Fotogeschichte von der Führung am 2. März 2012

KiezExperten Collage


Treffpunkt für die Kieztour war in der Neuendorferstraße 67, bei der 
Bushaltestelle Eiswerderstr., vor dem Kulturladen „Kreativen Köpfe“.


Blitzjobberin und „Kreative Köpfe“- Mitglied Matti legte los...


…und erklärte wie Jugendliche in dem Kulturladen der „Kreativen Köpfe“ 
Theater spielen können… 


…oder in der Schreibwerkstatt ihre eigenen Geschichten entwickeln 
können.



Die KiezExperten „Kassim“, „Baba“ und „Der Pate“ (auf dem Foto 
zusammen mit Coach Sebastian Greiten) führten die Besucher zur 
nächsten Station der Kieztour,…


… dem 300m entfernten Konferenz- und Wellness- Hotel Centrovital.


„Baba“ und „Der Pate“ informierten ausführlich über die Kapazitäten und 
Angebote des Hotels, wie z.B. die Möglichkeit Konferenzzimmer zu buchen 
oder verschiedene Wellness-Angebote auszuprobieren.


Dann ging die Kieztour wieder weiter….


… im Zick-Zack Kurs durch die Wohngebiete….


… bis zum Treffpunkt Lynar, dem zweiten Zuhause der jungen KiezExperten.


Hier stellten die KiezExperten die Angebote und Spielregeln des Clubs
vor und beantworteten Fragen der Kieztour- TeilnehmerInnen. 


Dieter Wallstaff, Leiter des „Treffpunkts Lynar“, ergänzte die Vorstellung 
mit ein paar Überlegungen zur heutigen Jugendarbeit. 


Die Tour-TeilnehmerInnen konnten die Entwicklung der KiezExperten 
mithilfe von bemalten Postern, …. 


… auf denen unterschiedliche Tour-Ideen festgehalten wurden, nachvollziehen. 


Die nächste Station wartete schon 200m weiter auf die TeilnehmerInnen 
der Kieztour: der Lutherplatz und die Kirche der Luthergemeinde. 


„Kassim“ erzählte die Geschichte der Kirche und informierte über den 
Baustil und die Person Martin Luther. 


Pfarrer Mathias Wohlfahrt und seine Assistentin berichteten über die 
aktuellen Programme und Aktivitäten. 


Etwas weiter, die Straße entlang, ging es dann zur Moschee der 
muslimischen Gemeinde. Dort sind einige der KiezExperten Mitglied. 


KiezExperte „King“ konnte hier Wissenswertes über den Islam und die 
Infrastruktur der Gemeinde erzählen, z.B. über das Teehaus als Treffpunkt 
und die religiösen Feste und Traditionen, wie die Fastenzeit Ramadan.


Hier – im Innenhof der Moschee – konnte ein Gruppengefühl entstehen, 
das die unterschiedlichen Kieztour-TeilnehmerInnen miteinander verband. 
Die daraus folgenden Gespräche über christliche und muslimische 
Traditionen und Kulturen waren sehr interessant. 


Für die letzte Station der Kieztour ging es wieder zurück zum Lutherplatz,…


… diesmal zur Südseite des Platzes, wo es schon seit vielen Jahren 
den Mädchenladen gibt.


Kim und Diana erklärten die Ideen und Hintergründe eines Ladens, der nur Mädchen zugänglich ist, und bei dem Jungen nicht erwünscht sind. Somit konnten 
weder die männlichen KiezExperten-Kollegen noch die männlichen 
Teilnehmer der Kieztour den Mädchenladen betreten.


Zum Schluss folgte noch ein schönes Gruppenfoto des gesamten 
KiezExperten-Teams (mit den Kiezexperten, Tour-Begleiter und 
JuniorCoach Cassandra rechts im Bild).